20150828

Oberösterreich, Linz

'WESTRING' - demontieren und verkaufen

Über dieses Unding wäre viel zu sagen.

Ich werde mich aber für's Erste auf einen Kommentar beschränken, weil er von so überraschender Seite und überdies an so überraschender Stelle aufgetaucht ist.


Es ist schon vielsagend, wenn selbst die von denen man glauben sollte (Merzedes-Benz!), dass ein so jenseitig gestriges, ein so schädliches und rückschrittliches Projekt wie der 'Westring' in ihrem ureigensten Interesse liege, eine Einsicht zu Tage legen und äußern, derer sich Pühringer, Luger, Hiesl & Co so ignorant verwehren:

'Diese Autobahn (A26 'Westring') ist durchaus sinnvoll.

Wenn man sie so baut, dass man sie demontieren und verkaufen

kann.'

wird der Zukunftsforscher von Mercedes-Benz, Alexander Mankowsky, in der 'Stadtrundschau Linz, Nr. 31, 30./31. Juli 2015' zitiert

Damit scheint nun unsere Polit-Schickeria am besten Weg zu sein, rückständiger zu werden als die fortschrittlicheren Stimmen aus der Automobilindustrie.

 

Mercedes-Benz, Inbegriff der Automobilität, zeigt damit mehr kritischen Weitblick, als 'unsere Granden zum Wohl des Volkes '!


Der 'Westring' ist eines der fatalen (Straßen-)Bauprojekte die uns unmittelbar drohen.

 

Mehr Informationen über und zum Widerstand gegen dieses Wahnsinnsbauwerk unter westring.info

 

Informationen zum drohenden 'Westring' und andere Projekte, vor allem aber zu einigen der zahlreichen Initiativen zur Gegenwehr gegen die Untaten der ewig gestrigen Betonierer unter verkehrswende-jetzt.at

 

Ein interessantes Interview mit Alexander Mankowsky auf youtube - hier.